Sozialdienst

Der Sozialdienst im geriatrischen Krankenhaus.

Eine schwere Krankheit ist ein einschneidendes Erlebnis für jeden Menschen. Bei älteren Patienten kommt vermehrt die Sorge dazu, ob diese Krankheit das Leben für immer verändern wird. Diese Sorge nehmen wir ernst und unterstützen schon während ihres Aufenthalts im Haus die Patienten durch Beratung und tatkräftige Hilfe.

Wir legen bei der Behandlung sehr großen Wert darauf, dass jede Patientin und jeder Patient sich ganz aufgehoben fühlen kann und keine Ängste vor der Zeit nach dem Krankenhaus entwickelt.

So werden soziale Probleme von Anfang an integrativ angegangen:

Der soziale Status des Patienten wird in Kooperation mit dem Arzt, bei Bedarf unter Verwenden eines Sozialfragebogens, sehr genau ermittelt. Bereits im Vorfeld werden vielfältige Hilfen vermittelt und organisiert:

Hilfe bei der Wohnform.

  • Vermittlung behindertengerechten Wohnraums bzw. Umbaus bereits vorhandenen Wohnraums, einschließlich Einbaus eines  Hausnotrufsystems
  • Vermitteln von Wohnen mit Service und Plätzen in Pflegeeinrichtungen
  • Vermitteln ambulanter, teilstationärer und stationärer Pflege
  • ambulante Hilfen wie Essen auf Rädern oder Haushaltshilfen

Hilfen bei Behördenangelegenheiten.

  • Verwaltungshilfen für den Umgang mit Leistungsträgern der Krankenversicherung, Renten-/ Unfallversicherungsträger, Versorgungs-/ Sozialämter und Pflegekassen
  • Hilfe bei dem Einstufungsprozedere für die Pflegeklasse
  • Vermitteln von Hilfen für die Einrichtung einer Betreuung

Soziale Betreuung mit...

  • Angehörigenarbeit und Angehörigenberatung
  • Vermitteln von Selbsthilfe- und Freizeitgruppen
  • Vermitteln von Krankenhausbesuchsdienst, Nachbarschaftshilfe und Telefonkontakten